Wer kennt das nicht: Montag Morgen und die Motivation ist im Keller (also mir ging es heute so). Wir können uns nicht wirklich aufraffen. Schon das Aufstehen fällt uns schwer. Und auch der 2. Kaffee hilft nicht. Erstmal E-Mails checken, denken wir uns. Und dann fällt uns ein, wir wollten doch schon lange ein bestimmtes Buch bestellen… und so vergeht langsam der Vormittag und durch dieses „nicht in die Gänge kommen“, wird die Laune nicht besser.

Jetzt kommt auch noch neben der Lustlosigkeit Druck dazu. Druck, den wir uns selber machen. Unser innerer Kritiker kommt zu Wort: „So schaffst du das nie“, „Hättest du dich heute früh nicht zusammenreißen können“? Wie können wir die Situation durchbrechen? Ganz wichtig: nicht so streng mit uns selber sein. Jeder hat so Tage. Es ist ganz normal.

Anstelle den Druck zu erhöhen, nehmen Sie sich ganz bewusst eine weitere halbe Stunde, gehen Sie raus spazieren, gehen Sie ins Café nebenan (Tapetenwechsel und frische Luft wirken Wunder) und genießen sie einen heißen Cappuccino oder essen Sie ein Stück leckeren Kuchen. Gönnen Sie sich etwas Gutes, Balsam für die Seele. Halten Sie sich an die halbe Stunde und lassen sie sich auf diesen Kurzurlaub ein. Sie werden überrascht sein, was passiert. Durch diesen liebevollen und verständnisvollen Umgang mit uns selbst, das sich selbst etwas gönnen werden Glückshormone freigesetzt, positive Gefühle entstehen und dann kann der Kopf wieder frei werden. #Motivation #PositiveGefühle #PositivePsychologie

 

© 2019 Angela Barzen