Effektives Coaching und Training – mehr als nur Inhalt.

Effektives Coaching und Training – mehr als nur Inhalt.

Effektives Coaching und Training – mehr als nur Inhalt.

Um offen zu sein, Neues aufnehmen oder entdecken zu können brauche ich auch ein Umfeld, dass mir die Möglichkeit gibt, mich einzustimmen. Ideal daher, Workshops und Coaching an Orten zu halten, die ein Wohlfühlen, ein Genießen ermöglichen. Eine Atmosphäre schaffen, in der Weiterentwicklung Freude macht, den Weg für Inspiration und Kreativität eröffnet und die eine Wertschätzung auch gegenüber den Teilnehmern zeigt. Hierzu gehört für mich auch die Kraft der Natur. Mir ist wichtig, dass Teilnehmer sich gerne und aufmerksam auf Prozesse einlassen.

Das ist einfacher möglich, wenn das gewohnte Umfeld verlassen wird. Die Routine wird unterbrochen. Und Bewegung, sei es ein kurzer Spaziergang erhöht die Kreativität und die geistige Leistungsfähigkeit. Schon Steve Jobs hielt seine Besprechungen am liebsten beim Spazierengehen. Und so ganz nebenbei werden sie wie Mini-Urlaube empfunden.

Bekannt ist die Wirkung des Spazieren-Gehens im Wald. Wer es schon mal versucht hat, im Wald inne zu halten und die Augen zu schließen, spürt die positive Wirkung, die der Wald auf uns hat. Zahlreiche Studien belegen die positiven Effekte und doch wird der Wald von vielen Menschen unterschätzt und kaum genutzt. Andere Nationen sind hier weiter. In Japan gilt das Waldbaden (“Shinrin Yoku”) sogar als Gesundheitsvorsorge und ist eine anerkannte therapeutische Maßnahme.

Was bewirken denn nun der Aufenthalt in der Natur und was spricht dafür, Trainings und Coachings in einer schönen und inspirierenden Umgebung zu halten?

 

  • Positive Gefühle – Zeit in der Natur hebt unsere Stimmung, Oxytocin wird ausgeschüttet und wir erleben Glück. Positive Gefühle machen uns offen für Neues, wir entdecken Ressourcen und Lösungsmöglichkeiten, schaffen Platz für andere Gedanken. Das wiederrum verstärkt erneut das erleben positiver Emotionen und eine Aufwärtsspirale kommt in Gang. Wissenschaftlich untersucht und empirisch belegt hat dies Barbara Fredrickson mit ihrer Broaden-and-Build Theorie.
  • Stress- und Burnout Prävention: Die Natur, Bäume, Wasser haben eine entspannende Wirkung auf unsere Psyche; Stresshormone werden abgebaut und wir entspannen uns
  • Stärken des Immunsystem: Täglich 30 Minuten Spazierengehen reduziert das Risiko eines Herzinfaktes um 30%. Wir stärken die Lunge und werden widerstandsfähiger gegenüber Erkältungskrankheiten.
  • Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und Kreativität: Ein Aufenthalt in der Natur entschleunigt und kurbelt die Gehirnleistung an. Weiter ist erwiesen, dass die Farbe hellgrün und ein Glitzern (z.B. durch Sonnenlicht) die Kreativität steigert. Hier unterstützt schon der Blick in die Natur, in den Wald oder ins Wasser.

Und so ganz nebenbei – sie tauschen für eine begrenzte Zeit den Klingelton Ihres Handys gegen das Rauschen von Blättern, den Ton von fließendem Wasser und zwitschernden Vögeln. Ihre Aufmerksamkeit ist im Hier und Jetzt.

Wesentlich dabei, den zeitlichen Rahmen und den Ort so zu gestalten, wie es für das Thema, die Situation und den Teilnehmern ganz individuell passt. Ob also ein Coaching persönlich über 2 Tage dauert, ein Workshop im Raum oder schwerpunktmäßig unter freiem Himmel stattfindet – alles ist denkbar.

 

 

#PositiveAtmosphäre #positiveemotionen #positivepsychologie #Workshoppositivepsychologie #businesswellbeing #Savouriung